KlingelAltona-Nord. Immer wieder ereignet sich sog. Trickdiebstahl- Diesmal traf es eine 72-jährige Rentnerin aus der Langenfelder Straße. Die Hamburger Polizei fahndet nach zwei unbekannten Frauen, die sich Donnerstag Nachmittag unter einem Vorwand Zutritt ihrer Wohnung verschafften und die Dame anschließend bestohlen haben.

Eine der unbekannten Frauen hätte zunächst zusammen mit der Rentnerin das Mehrfamilienhaus betreten, berichtet die Polizei. Kurze Zeit nachdem die 72-Jährige bereits in ihrer Wohnung war, klopfte die Frau an der Wohnungstür und verschaffte sich unter dem Vorwand, einen Briefumschlag für eine Nachricht an die Nachbarin zu benötigen, Zutritt zur Wohnung. Zunächst unbemerkt von der Rentnerin hatte aber inzwischen eine Komplizin die Wohnung betreten.

Nach kurzem Aufenthalt verließen die beiden Frauen die Wohnung. Die 72-Jährige stellte fest, dass aus ihrer Schmuckschatulle diverse Schmuckstücke gestohlen wurden und verständigte die Polizei. Eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen führte nicht zur Ergreifung der Frauen, die wie folgt beschrieben werden:

– Südosteuropäerinnen
– ca. 25 Jahre alt
– zwischen 155 und 170 cm
– groß, schlanke Figuren
– die Frau, die an der Wohnungstür klopfte trug schwarze Haare mit einem dunklen Stirnband und war mit einem schwarzen, taillierten Mantel bekleidet. Zeugen, denen diese Frauen im Bereich der Langenfelder Straße aufgefallen sind, mögen sich bitte mit der Polizei unter der Telefonnummer 4286-56789 in Verbindung setzen.

Die Polizei rät: Lassen Sie keine Fremden in ihre Wohnung. Die Bitte um einen Zettel und einen Stift für eine Nachricht an die Nachbarn ist eine von zahlreichen Betrugsmaschen.

Tatzeit: 11.04.2013, 14:00 Uhr
Tatort: Hamburg-Altona, Langefelder Straße

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen