Pflege-Schnaakenmoor-mit-Pferd01 Altona / Rissen. In der Metropole Hamburg werden Naturschutzgebiete ohne Maschinen gepflegt! Pferde kommen derzeit im Naturschutzgebiet Schnaakenmoor am Klövensteen in Altona-Rissen zum Einsatz. Das an Schleswig-Holstein angrenzende Gebiet muss laut Pflege- und Entwicklungsplan in der Offenfläche frei gehalten werden. Kiefern, Weide und Birke treiben und müssen entfernt werden – nach Möglichkeit mitsamt Wurzelwerk.

Zur Zeit konnte das Bezirksamt Altona, das für die Grünarbeiten und entsprechende Pflege zuständig ist, die beiden Rückepferde Kiri (7, Pferderasse “Boulonnais”) und Dukat (4, Hannoverisches Kaltblut) engagieren, um möglichst naturnah und ohne Benzin oder Elektrogeräte die Naturschutzarbeiten durchzuführen. Für das sogenannte ‘Entkusseln’, d.h. die Beseitigung junger Gehölze, konnten die beiden ‘Angestellten’ hervorragende Qualifikationen aufweisen. Beide Schwerstarbeiter sind mit dem Gütezeichen RAL für Wald- und Landschaftspflege zertifiziert und überdies nicht nur in ihrer Arbeitszeit aktiv. In Arbeitspause und ihrer Freizeit verrichten die jungen ‘Mitarbeiter’ quasi ehrenamtlich durch Düngen und Abfressen gleich noch kostenlos die weitere Naturpflege.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen