MitteAltonaBodenwert Hamburg / Altona / Altona-Nord. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum städtebaulichen Vertrag (Abwendungsvereinbarung) findet am Dienstagabend, 28.01.2014 ab 19 Uhr eine Diskussion statt. “Die Stadt Hamburg und die Eigentümer von Mitte Altona haben sich auf Ziele zur Entwicklung des neuen Quartiers geeinigt”, schreibt die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt. Nach einer Auftaktveranstaltung am 16. Januar, bei er es um grundlegende Dinge zum städtebaulichen Vertrag ging, soll es jetzt um “Wohnen und Gewerbe” gehen. Zuletzt äußerte das Koordinierungsgremium “Mitte Altona”, ein von Teilnehmern gewähltes Gremium, Zweifel an Darstellungen und Zahlen, etwa auch der geplanten Geschossigkeit in dem Gebiet oder der Kalkulation zu dem Bodenwert. Oberbaudirektor Prof. Walter ließ im Anschluss an die Auftaktveranstaltung durchblicken, dass er auch bald mit einer Entscheidung der Bahn im Kontext der Mitte Altona rechne. Verlegt die Bahn die Fernbahn nach Diebsteich, könnte das zweite Gelände, neben dem jetzt besprochenen, entwickelt werden. Die Auslegungsfrist für den zugehörigen Bebauungsplan der ‚vorgezogenen‘ Flächen endet am 17. Februar 2014.

Termin: 28.01.2014 ab 19 Uhr, Infozentrum Mitte Altona in der Harkortstraße.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen