"Verfahrengebiet"? Bei Facebook scherzten bereits Anwohner. Foto: Tina Duller
„Verfahrengebiet“? Bei Facebook scherzten bereits Anwohner. Foto: Tina Duller

Hamburg / Altona / Sternschanze. Ein SUV (Sports Utility Vehicle) ‘parkte’ mitten im Bereich der Sanierungsbaustelle von Hamburg Wasser. Das Fahrzeug (VW Touareg) lag halb in einem Graben, offenbar ein Fahrfehler oder wurde das KFZ zu nah auf der Straße geparkt? Auf Anfrage von ALTONA.INFO erklärt die Polizei, der oder die unbekannte Fahrer/in hätte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Als Zeitpunkt gibt die Polizei Sonntag 18:35 Uhr an. Das KFZ ist auf eine Firma zugelassen und konnte am Sonntag zunächst nicht von der Feuerwehr geborgen werden. “Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass Hamburg Wasser seine Baustellen absichert”, so eine Polizeisprecherin gegenüber ALTONA.INFO. Die Polizei bittet um Hinweise, wer der Fahrer oder die Fahrerin des Fahrzeuges ist.

Hamburg Wasser berichtet auf Anfrage von ALTONA.INFO: „Wir wissen nicht, wie das passiert ist. Die Baustelle ist ordnungsgemäß gesichert“, so ein Sprecher. Er vermutet, dass die Plastikzäune zur Seite geräumt worden sind. Es sei schließlich auch eine große Baustelle. Bei Facebook scherzten Anwohner und Gewerbetreibende und sprachen etwa von einem „Verfahrengebiet“.

3 KOMMENTARE / LESERBRIEFE

Antwort hinterlassen