Rücksicht vor Verkehrsanfängern – 13.500 Kinder werden eingeschult

Hamburg. Im Jahr 2013 verunglückten 697 Kinder durch Verkehrsunfälle auf Hamburgs Straßen, davon 261 mit dem Rad, 178 als Fußgänger und 258 als Mitfahrer in Fahrzeugen, so die Polizei. In dieser Woche werden ca. 13.500 Kinder in Hamburg eingeschult. Besonders für Autofahrer bedeute dies, Rücksicht auf 13.500 zusätzliche Verkehrsanfänger zu nehmen. Zusätzliche Verkehrskontrollen im Umfeld von Grundschulen sind angekündigt.

Für die Jungs & Deerns ist ist der Weg zur Schule eine neue Erfahrung. Trotz aller Vorbereitung gelte: Schulanfänger bewegen sich noch unsicher im Straßenverkehr, deshalb benötigen sie zum Schulanfang besonders viel Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme. Ab Montag wird die Hamburger Polizei im Umfeld von Schulen unterschiedlichste Einsätze durchführen, um die Sicherheit im Bereich von Grundschulen weiter zu erhöhen.

Besondere Gefahren für die Erstklässler laut Polizei:

  • Überhöhte Geschwindigkeit im Bereich von Schulen
  • Missachtung des Rotlichts
  • Nichtbeachtung des Vorrangs von Fußgängern an Überwegen
  • Verkehrswidriges Halten und Parken im Schulumfeld
  • Missachtung der Anschnallpflicht bzw. unzureichende Sicherung der Kinder in Fahrzeugen

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen