Darstellung: Ska Sibylle Kramer Architekten

Altona / Rissen. Die Finanzierung für die neue DLRG-Station in Rissen ist gesichert. Dies bestätigte SPD-Fraktionschef Andreas Dressel bei einer Veranstaltung im Osdorfer Heidbarghof und kündigte einen Antrag der Fraktion an, der jetzt vorliegt. Die Bürgerschaftsabgeordneten Anne Krischok und Frank Schmitt (SPD) hatten sich dafür stark gemacht.

Zuletzt fehlten nach einer früheren Finanzierungszusage der Bürgerschaft noch weitere 150.000 Euro, da man nach Angaben neue gesetzliche Bauauflagen erfüllen musste. DLRG und Bezirk Altona sind ebenfalls an der Finanzierung mit einem Gesamtvolumen von 300.000 Euro beteiligt.

Die Abgeordneten und die DLRG warben noch für ein Sponsoring von Treppen, was zum Teil gelang. Den größten Anteil steuert soll die Bürgerschaft auf Antrag der SPD mit 125.000 Euro beisteuern. Die ehrenamtlichen Helfer benötigen einen neuen Posten, weil die alte Holzhütte nach einigen Jahrzehnten marode wurde. Duschen soll es jetzt auch geben und Baubeginn noch in diesem Jahr sein.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen