Altona / Sternschanze. Das sicher bunteste Straßenfest in Altona ist bei bestem Wetter ohne abendliche Auseinandersetzungen ausgekommen.

Im letzten Jahr wurde das unangemeldete Fest abgesagt, nachdem Jahre zuvor die Situation eskalierte. Die ‚Veranstalter‘, die es nach eigenem Willen schlicht nicht gibt, legten ein modifiziertes Gebiet fest und sparten etwa das Umfeld um die Rote Flora aus.

Das politische Straßenfest widmete sich in diesem Jahr besonders der Flüchtlingspolitik auf Bühnen und in Ankündigungen. Ganz bewusst wollte man auch mit Flüchtlingen ohne sicheren Aufenthaltsstatus feiern und sie vor Ort unterstützen. Wie fast jedes Jahr war auch die Verdrängung aus Wohnraum ein Thema. Dem in der vergangenen Woche verstorbenen Graffiti-Künstler ‚Oz‘ wurde gedacht.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen