Es bleibt beim „Turboabi“: Volksbegehren zu G8 / G9 in Hamburg gescheitert

Hamburg. Wie die Initiative mitteilte, kamen zur Abgabe an den Landeswahlleiter zu wenig Unterschriften zusammen. „Wir freuen uns über über die riesige Welle der Unterstützung bis gestern abend 24 Uhr – wir haben noch heute morgen gezählt und Seiten paginiert. Ergebnis: Es reicht nicht“, teilte Mareile Kirsch mit.

Der Termin beim Landeswahlamt wurde kurzerhand am Donnerstag abgesagt, da offenbar weniger als 63.000 Hamburgerinnen und Hamburger bis zum Termin mitzeichneten. Vor allem vor dem Hintergrund früherer Umfragen ist dies erstaulich, die in Hamburg eine Mehrheit für die Wiedereinführung des Abiturs nach 13 Jahren an Gymnasien ausmachten.

Das Volksbegehren ist damit gescheitert.

 

 

4 KOMMENTARE / LESERBRIEFE

Antwort hinterlassen