Flüsterasphalt auf Stresemannstraße soll kommen

Altona / Altona-Nord. „Gute Neuigkeiten“ gäbe es für die Anwohner der Stresemannstraße. Ein neuer Fahrbahnbelag – sogenannter Flüsterasphalt – soll verbaut werden und damit die Lärmbelatung an der Bundesstraße reduzieren. Ein Lärmaktionsplan hatte 2012 zurvor festgestellt: „Die Straße ist aufgrund der hohen Verkehrsdichte (27 000 KFZ in 24 Stunden) stark verlärmt“ (wir berichteten).

Auf Antrag der GRÜNEN hatte die Bezirksversammlung Altona im September gefordert, die von der Stadt geplante Fahrbahnerneuerung in der Stresemannstraße mit lärmminderndem Splitt-Mastix-Asphalt durchzuführen. Dieser Forderung werde jetzt nachgekommen. Im Abschnitt zwischen „Bei der Schilleroper“ und „Oelkersallee“ würden künftig 2 dB(A) weniger Lärm durch die Maßnahme erzeugt. In der Stresemannstraße wohnen mehr als 500 Menschen, die nächtliche Lärm-Mittelwerte von über 60 dB(A) ertragen müssen. Etwa 100 von ihnen sogar Werte über 65 dB(A). Besonders betroffen siehen hier Anwohner in fahrbahnnahen Wohnlagen sowie im Gebiet um die Sternbrücke.

Holger Sülberg (GRÜNE, MdBV): „Wir freuen uns über diesen überfälligen Schritt, die Stresemannstraße wenigstens etwas zu entlasten. Dennoch werden weitere Schritte notwendig sein, um hier gesundes Wohnen zu ermöglichen. Das gilt insbesondere im Hinblick auf das künftige Verkehrsaufkommen durch die Mitte Altona sowie für den geplanten Umbau der Sternbrücke 2018/2019.“

Einen genauen Termin für die Umsetzung gibt es noch nicht, es wird jedoch damit gerechnet, dass die Maßnahme im Zuge einer sogenannten Busbeschleunigung auf dem etwa 500 Meter langen Stück umgesetzt wird. Die Hamburger Verkehrsbehörde drückte sich gegenüber dem Altonaer Verkehrsausschuss Ende Oktober eher technisch aus: „Auf Grundlage systematischer Untersuchungen wurden in Hamburg bereits seit den achtziger Jahren unter Federführung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) für dichte und dauerhafte lärmmindernde Fahrbahnbeläge in Städten Konzepte entwickelt. Hieraus entstand der im technischen Regelwerk Hamburgs (ZTV/St-Hmb.) verankerte feinkörnige Splittmastixasphalt (SMA 8 Hmb.). Dieser erreicht gegenüber dem Referenzbelag gemäß Regelwert (RLS 90) eine Lärmminderung von -2 dB(A). Der beschriebene Asphalt wird bei der Deckensanierung in der Stresemannstraße im Abschnitt zwischenbBei der Schilleroper und Oelkersallee zum Einsatz kommen.“

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen