Fast täglich erreichen uns solche Anfragen. Zeit für eine Antwort.

Eine Agentur schreibt etwa:

“Mein Name ist Melanie und ich wollte mich erkundigen ob auf der Seite altona.info gegen Aufwandsentschädigung auch Frembeiträge akzeptiert werden. Ich arbeite zur Zeit für einen reputablen Anbieter der i-gaming Branche und bin auf der Suche nach SEO’s und Bloggern, welche Interesse an Beiträgen haben. Die Artikel werden jeweils neu erstellt, auf das Thema der Seite zugeschnitten und nicht anderweitig veröffentlicht. Sie haben selbstverständlich zu jeder Zeit volles Mitspracherecht und können auch Veränderungen am Text vornehmen, wenn dies notwendig sein sollte. Sollte dies für Sie von Interesse sein und Sie benötigen weitere Informationen oder Leseproben, würde ich mich freuen, von Ihnen zu hören. Falls dies nicht von Interesse für Sie ist, bitte ich um Entschuldigung dafür, Ihre Zeit in Anspruch genommen zu haben und wünsche Ihnen weiterhin einen erfolgreichen Tag.”

Unsere Antwort:

Der Name tut nichts zur Sache, aber ich möchte Ihnen mitteilen, dass solche unlauteren Anfragen dazu führen, dass derzeit eine ganze Branche vor die Hunde geht. Wir arbeiten für unsere Leserinnen und Leser und sind den Kriterien des Pressekodex verschrieben, der – wie Sie sicher in einer qualifizierten Medienausbildung gelernt haben – eine klare Trennung von werblichen und redaktionellen Inhalten verlangt. Alles andere wäre Schleichwerbung. Wir sind deshalb auf der Suche nach Werbetreibenden, die dieses Gebot respektieren und damit das wichtige Gut der Pressefreiheit stützen, statt zu untergraben.

Wie Sie lesen, kommt Ihr geschäftlicher Vorschlag hier nicht besonders gut an. Vielmehr arbeiten wir seit einiger Zeit daran, die geschäftlichen Aktivitäten, Kundengruppen und –Lieferanten hinter Anfragen wie Ihrer zu recherchieren und offenzulegen. Dabei unterstützen uns Kolleginnen und Kollegen, die auf solche Anfragen – hier für dubiose Online-Wettgeschäfte – eingehen, um sie im späteren Verlauf zu enttarnen.

„Falls dies nicht von Interesse für Sie ist, bitte ich um Entschuldigung dafür, Ihre Zeit in Anspruch genommen zu haben und wünsche Ihnen weiterhin einen erfolgreichen Tag.“

Hintergrund: Gewerbliche Anbieter und beauftragte Agenturen versuchen immer wieder Links zu erhalten, um die Bewertung für ihre Angebote in Suchmaschinen zu erhöhen. Andererseits werden Texte mit werblichen Botschaften angereichert. Dem Verbraucher wird dies meist nicht klar angegeben.

1 KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen