Hamburg / Altona / Othmarschen. Nach Informationen von ALTONA.INFO ist auf der sogenannten Zirkusfläche Holmbrook in Othmarschen ab Januar 2015 die Unterbringung von 250-300 Flüchtlingen geplant. Bezirksamtsleiterin Dr. Melzer gab bei der Sitzung des Hauptausschusses am Donnerstagabend bekannt, dass der Senat (Senko) nach den bekannten Notgesetzen, dem Sicherheits- und Ordnungsgesetz (wir berichteten), die Fläche für eine neue Flüchtlingsunterkunft vorsieht. In dem öffentlichen Park auf dem A7-Tunnel am Holmbrook, wo sich auch jährlich ein Wanderzirkus aufhalte, soll eine Unterkunft errichtet werden.

Die Abgeordneten plädierten bei der Sitzung dafür, nun schnellstmöglich eine Informationsveranstaltung für Anwohner durchzuführen und forderten das Amt per Beschluss auf, dies bis spätestens zum 17. Dezember nachzuholen. Thomas Adrian (SPD) kritisierte, dass die Senko die Maßnahme gleich mit dem Rechtsmittel SOG festlege, obwohl sich gerade Altona in der Vergangenheit durch eine besondere Kooperationsbereitschaft hervorgetan habe. Eine Diskussion sei demnach mit den Bürgern über die Fläche nicht mehr möglich. Uwe Szczesny (CDU) und Lorenz Flemming (FDP) unterstützten den Vortrag und forderten eine schnellmögliche Information der betroffenen Anlieger, jedoch vom Amt selbst und nicht der Politik. Gesche Boehlich (GRÜNE) begrüßte die Maßnahme auf der Fläche und merkte an, dass die Fläche bereits vor zwei Jahren angedacht wurde.

Voraussichtlich könnte die Veranstaltung in der Loki-Schmidt-Schule stattfinden. Ein Termin wird vom Amt noch abgestimmt.

[osm_map lat=“53.551″ lon=“9.899″ zoom=“17″ width=“700″ height=“450″ marker=“53.55085,9.8998″ marker_name=“marker_blue.png“]

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen