Hamburg / Altona. Bei der Bürgerschaftwahl kam es zu einem neuen Negativrekord in Sachen Wahlbeteiligung. Mehr als fünf Prozent Rückgang verzeichnete das Landeswahlamt zunächst um 17 Uhr. Am Ende sind es 56,6% (2011 waren es 57,3%). Wesentliche Frage war: Kommt es erneut zur Absoluten Mehrheit für die SPD oder muss Olaf Scholz sich einen Koalitionspartner suchen.

18:00 Uhr: Nach erster Prognose im ZDF verpasst die SPD die Absolute Mehrheit und müsste mit den GRÜNEN koalieren. Die SPD gewinnt die Wahl dennoch eindeutig und käme aktuell auf 59 von 121 Sitzen. Nach einer weiteren Prognose im NDR könnte es die SPD noch schaffen, insbesondere wenn die AfD nicht einzieht. Die FDP zieht dagegen ganz sicher wieder in die Bürgerschaft ein. Eine Rechnung kam auf 7,5% der abgegeben Stimmen, während die CDU vor einem Scherbenhaufen steht: 16 Prozent dürften eines der schlechtesten Ergebnisse der Partei bei Landtagswahlen überhaupt sein.

21:12 Uhr: Die Prognosen wurden durch Hochrechnungen bestätigt. Demnach wird eine Regierung aus SPD und GRÜNE immer wahrscheinlicher. SPD und GRÜNE kommen auf über 70 Sitze in der Bürgerschaft. Die AFD ist mit 6% recht sicher eingezogen.

21:54:  Mit Blick auf die vorläufigen Auszählungsergebnisse in den Bezirken (234 von 240 Wahllokalen) ist ein herber Rückschlag für die SPD zu verzeichnen. In der Wahlheimat und dem Wohnort des Ersten Bürgermeisters Olaf Scholz verzeichnet die SPD einen Rückgang von über 5% (-5,1% Bezirk Altona, in Altona-Altstadt sogar -11.8 %) in der Zustimmung (Gesamt 40,5%). Die Stimmen verteilen sich offenbar auf LINKE (+3,7% bei 11,9%) und GRÜNE (+2,7% auf 16%), die gut zulegen konnten. Die CDU verliert im Bezirk Altona erneut an Zustimmung (-5,7% bei 13,7%), die FDP kann mit +1,2% leicht zulegen, während die AfD den Einzug in die Bürgerschaft mit Blick auf die Ergebnisse aus den Wahlkreisen WK4 (Blankenese) und WK3 (Altona-Kern), gesamter Bezirk Altona, mit 4,5% nicht schaffen würde.

22:30 Uhr: Alle Wahllokale haben die Landeslisten ausgezählt. Die Wahlbeteiligung liegt bei 56,6%. In Hamburg gesamt: SPD 45,7%, CDU 15,9%, GRÜNE 12,2%, LINKE 8,5%, FDP 7,4%, AFD 6,1%. Damit steht bis zur amtlichen Bestätigung fest, dass sechs Parteien in die Bürgerschaft einziehen. Mit den Ergebnissen für die Direktmandate wird am Montag ab 12 Uhr gerechnet.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen