Erster Kandidat auf Blatt 2: Gewählter FDP-Politiker verzichtet auf Mandat

Hamburg / Altona / Blankenese. Heico Fuhrmann, 55, Unternehmer aus Hamburg-Blankenese, verzichtet auf sein gewonnenes Mandat in der FDP-Fraktion der 21. Legislaturperiode der Hamburgischen Bürgerschaft: „Im vergangenen Herbst bin ich auf den eigentlich wenig aussichtsreichen Listenplatz 31 der Hamburger FDP-Landesliste gewählt worden. Als ich jetzt von meiner überraschenden Wahl erfuhr, war mir gleich klar: Als Unternehmer, dessen Firma sich gerade in einer Wachstumsphase befindet, kann ich das Mandat nun nicht annehmen.“  Für Heico Fuhrmann werde Daniel Oetzel, 26, Lehramtsstudent für Biologie und Geschichte, in die neue neunköpfige FDP-Fraktion nachrücken, so die FDP in einer Mitteilung.

Fuhrmann stand mit seinem Namen auf dem berüchtigten Platz 31 der Wahlliste, der in der Druckversion die oberste Position auf der zweiten Seite des Wahlbogens ausmacht. Bereits bei der letzten Bürgerschaftswahl war es aus drucktechnischen und organisatorischen Gründen zu merkwürdigen Abstimmmungsergebnissen gekommen. Kandidaten, die oben auf der Liste standen, erhielten überdurchschnittlich viele Stimmen. Dennoch bleibt hier ein fader Nachgeschmack, zumal ein Mandat trotz vorher erklärter Kandidatur nicht angenommen wird. Kandidaten, die aus rein taktischer Sicht als Listenfüller dienen, enttäuschen den Wählerwillen mit Sicherheit.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen