Baby war schneller als die Feuerwehr

Babyfuesse

Hamburg / Altona. Der Rettungsdienst der Feuerwehr Hamburg (Wache Osdorf) wurde am Montagabend gegen 23:33 Uhr zu einem „Entbindungs-Einsatz“ alarmiert. Kurz darauf trafen die Mitarbeiter am Hemmingstedter Weg ein. Nach erster Untersuchung der werdenden Mutter entschloss man sich, das nächstgelegene Krankenhaus anzufahren. Vom Blaulicht zeigte sich der Nachwuchs jedoch unbeeindruckt. Er hatte es noch eiliger als die Feuerwehr selbst. Auf dem Weg in die Klinik, Höhe Behringstraße, direkt über der BAB A7 und damit nur ein paar hundert Meter vor dem AK Altona, erblickte der gesunde Hamburger Jung um 00:03 Uhr im Rettungswagen das Licht der Welt.

Im Perinatal Zentrum der Asklepios Klinik Altona nabelte der Vater im Beisein des Krankenhauspersonals den Säugling (2.700gr, 49cm groß) ab, berichtet die Feuerwehr abschließend.

1 KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen