Navis in Nienstedten geklaut – Festnahmen

Altona / Nienstedten. Fahner von PK 24 und 26 haben zwei Männer (32 und 35) wegen des Verdachts des Kfz-Aufbruchs festgenommen. Nachdem es im Bereich Hamburg-Nienstedten vermehrt zu Aufbrüchen von Fahrzeugen gekommen war, bei denen fest installierte Navigationsgeräte und weitere Elektronikbauteile von zum Teil hochwertigen Fahrzeugen gestohlen worden waren, wurden zuvor umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Dazu seien verstärkt zivile Beamte eingesetzt worden, die verdächtige Fahrzeuge und Personen kurzfristig observieren und weitere Maßnahmen treffen sollten. Die Fahnder bemerkten dann in der Straße Lachmannweg ein Fahrzeug, aus dem zwei Männer ausstiegen und sich ausgesprochen konspirativ verhielten, berichtet die Polizei und weiter: Die Verdächtigen verschwanden in angrenzenden Straßen und konnten erst einige Zeit später wieder beobachtet werden.

Die Beamten erhielten dann von Anrufern einen Hinweis, dass zwei Männer in einem Gebüsch in der Straße Up de Schanz Gegenstände versteckt hätten. Die Personenbeschreibung dieser Männer traf auf die beiden Verdächtigen zu. Als sie gegen 06:00 Uhr in ihr geparktes Fahrzeug stiegen und wegfuhren, wurden sie kurz darauf gestoppt und kontrolliert.

Erste Ermittlungen ergaben, dass bei zwei Fahrzeugen in der Eichendorfstraße und der Kronprinzenstraße Navigationsgeräte, Airbags und Scheinwerfer entwendet worden waren. Diese Gegenstände stellten Polizeibeamte in dem Versteck in der Straße Op de Schanz sicher.

Beiden Männer wurden vorläufig festgenommen, die von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machten. Der Haftrichter erließ später gegen beide einen Haftbefehl.

Tatzeit: 03.04.2015, 06:00 Uhr
Tatort: Hamburg-Nienstedten, Eichendorfstraße und Kronprinzenstraße

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen