Hamburg. Der Erste Bürgermeister Olaf Scholz gab die Entscheidung über Staatsrätinnen und Staatsräte bekannt, die insbesondere die operativen Ebenen in den Hamburger Behörden verantworten. Demnach scheidet etwa Baustaatsrat Michael Sachs aus der BSU aus oder der Staatsrat für Bezirke Karl Schwinke. Der bisherige Senatssprecher Christoph Holstein wird Sportstaatsrat. Nach der Entscheidung über die Zusammensetzung des Senats sind damit auch die operativen Spitzen in den Hamburger Oberbehörden neu geregelt.

Laut vorläufiger Geschäftsverteilung des Senats sind neue Staatsräte:

Dr. Christoph Krupp; Senatskanzlei und Personalamt
Wolfgang Schmidt; Senatskanzlei, Bevollmächtigter beim Bund, bei der Europäischen Union und für auswärtige Angelegenheiten
Katja Günther; Behörde für Justiz und Gleichstellung (Bereich Justiz)
Dr. Michael Voges; Behörde für Schule und Berufsbildung
Dr. Eva Gümbel; Behörde für Wissenschaft und Forschung (und Bereich Gleichstellung)
Dr. Horst-Michael Pelikahn; Kulturbehörde
Jan Pörksen; Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
Elke Badde; Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz
Matthias Kock; Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (Bereich Stadtentwicklung und Wohnen)
Holger Lange; Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (Bereich Umwelt und Energie)
Dr. Rolf Bösinger; Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (Bereich Wirtschaft und Innovation)
Andreas Rieckhof; Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (Bereich Verkehr)
Volker Schiek; Behörde für Inneres und Sport (Bereich Inneres)
Christoph Holstein; Behörde für Inneres (Bereich Sport)
Jens Lattmann; Finanzbehörde

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen