Foto: Jusos Altona

Hamburg / Altona. Die Jugendorganisation der SPD will ‘Stolpersteine’ auf Hochglanz bringen. Der 23. April war nur der Auftakt einer Aktion, berichtete die jüngste Bezirksabgeordnete der Sozialdemokraten Anne-Marie Leonore Hovingh am Rande der April-Sitzung der Bezirksversammlung Altona. Bis September wollen die Jusos jeden Monat in einem anderen Stadtteil an die Biographien deportierter Juden aus Altona erinnern. Während der Aktionen werde auch die Rolle Altonas in der NS-Zeit durchleuchtet, wie es häufig auch in Rundgängen der hiesigen Geschichtswerkstätten Praxis ist.

Für die nächste “Stolperstein-Putzaktion” gibt es bereits einen Termin: Am 17. Mai ist um 14 Uhr Treffpunkt vor der Haspa am Spritzenplatz in Ottensen. “Alle sind herzlich eingeladen” – man freue sich über tatkräftige Unterstützung und eine Anmeldung sei nicht notwendig.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen