Der Ersatzbau für die Stadtteilschule Lurup, die geplante „Community-School“ in Lurup, soll nun doch ohne Wohnungsbau an selbiger Stelle stattfinden. Bereits frühzeitig hatten Vertreter aus der Bezirksversammlung Altona kritisiert, dass an der Stelle überhaupt entsprechende Bauten geplant wurden.

Als „Gute Neuigkeit“ für knapp 900 Schüler, Eltern und Lehrer berichten jetzt der Frank Schmitt (MdHB, SPD) und Thomas Adrian (MdBV, SPD) von einer Entscheidung in der Senatskommission für Stadtentwicklung. Demnach werde der Schulneubau „ohne die zunächst vorgesehene Wohnbebauung“ umgesetzt. Die Schulfläche werde voraussichtlich rd. 20.000 qm umfassen und ermögliche zu dem neuen Schulgebäude auch den Schulhof entsprechend zu gestalten.

Die Bauplanungen für die umfangreichen Baumaßnahmen sollen nun zügig beginnen – nach einem Gestaltungswettbewerb hatte es bereits von der Behörde im Herbst 2014 eine entsprechende Ausschreibung mit einem Volumen von 30 Mio. Euro gegeben.

"Community School" in Lurup. Hier eine Visualisierung vom 1. Preisträger. Visualisierung: Behnisch Architekten Stuttgart.
„Community School“ in Lurup. Hier eine Visualisierung vom 1. Preisträger, die noch überarbeitet werden sollte. Visualisierung: Behnisch Architekten Stuttgart.

In vielen Sitzungen hab es Kontroversen darüber, ob der Siegerentwurf des Architektenwettbewerbs (Benisch) genügend Schulhoffläche und Reservekapazitäten für ansteigende Schülerzahlen in dem wachsenden Stadtteil vorsehe. Schüler sammelten Unterschriften und machten nach Angaben deutlich, dass sie sich für den Neubau große Pausenhofflächen und keine Beschränkung ihres Freiraumes in den Pausen durch Wohnungsbau wünschen.

„Für den an dieser Stelle nun nicht stattfindenden Wohnungsbau könnten wir uns vorstellen, dass nach dem Umzug der bisherigen Außenstelle Veermoor an dieser Stelle Wohnungen entstehen könnten“, so Thomas Adrian, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Bezirksversammlung. „Mit den nun zur Verfügung stehenden großzügigeren Flächen bietet sich in Lurup nun eine einmalige Chance: In den Neubau der Stadtteilschule werden mit dem Community School Konzept auch neue Räumlichkeiten für stadtteilbezogene Angebote integriert. Zusammen mit dem in unmittelbarer Nachbarschaft liegenden Sportverein, der Kirche und dem Einkaufszentrum können wir einen ganz neuen Ortskern für Lurup rund um den Eckhoffplatz entwickeln“, erklärte der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Frank Schmitt.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen