Altona / Lurup. Aus bislang unbekanntem Unfallhergang, so die alarmierte Feuerwehr,  kam es am 1. Juni gegen 9:50 zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus, einem
Kleintransporter und einem PKW an der Luruper Hauptstraße. Neun Patienten wurden durch den Rettungsdienst der Feuerwehr Hamburg an der Einsatzstelle versorgt, fünf im Anschluss in die umliegenden Krankenhäuser befördert.

Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei befuhr ein Mercedes die Luruper Hauptstraße stadteinwärts in Richtung Luruper Chaussee. Der Fahrer (50) wollte einen Rollerfahrer überholen und wechselte den Fahrstreifen. Dabei übersah er nach Angaben “augenscheinlich einen Renault, der in die gleiche Richtung fuhr, und touchierte diesen”, so der Bericht. Der Mercedes geriet erst ins Schleudern und dann in den Gegenverkehr und stieß dann frontal mit einem entgegenkommenden Linienbus (VHH) zusammen.

Der Mercedes-Fahrer musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit und anschließend mit schweren Beinverletzungen in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Busfahrer (48) und sechs seiner Fahrgäste wurden ebenfalls verletzt; zwei Frauen (66 und 79) davon schwer. Die Rettung des Patienten aus dem PKW wurde mittels hydraulischem Rettungsgerät (Schere/Spreizer) patientengerecht und schonend durchgeführt, ausgelaufene Betriebsstoffe wurden mit Ölbindemittel abgestreut, berichtete die Feuerwehr. Der Einsatz war gegen 11:35 beendet. Das Ergebnis der polizeilichen Untersuchung steht aus.

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen