Oevelgönne: Schwimmender Mann rettet sich nur durch Hilferufe

Symbolbild

Spaziergänger hörten Hilferufe aus dem Bereich der Elbe und alarmierten die Feuerwehr gegen 00:04 Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Diese Einsatzkräfte konnten nur nach groß angelegter Suche einen Mann in der Elbe schwimmend retten, den die Kräfte verlassen hatten. Nach einer rettungsdienstlicher Erstversorgung wurde er in ein Krankenhaus befördert. “Dem Umstand, dass seine Hilferufe gehört wurden, verdankt der Mann wohl sein Leben.”

KOMMENTAR / LESERBRIEF

Antwort hinterlassen